LSV Südwest Logo

 

LSV Beachhandball

 

 

 

 

 

 

Auswärtsspiel mit erstem, kleinem Erfolg

Sa 23.09.2017 TSG Schkeuditz - LSV Südwest 23:23 (12:10)

Am vergangenen Wochenende waren wir zu Besuch bei der TSG Schkeuditz.
Zum Anfang der Partie hatte die Mannschaft wieder etwas zu kämpfen.
So kamen wir nur schleppend in das Spiel und obwohl unser Team aus einer sehr jungen, recht schnellen Truppe besteht, passten wir uns leider dem Tempo des Gegners an.
Viele gute Chancen wurden unnötig liegen gelassen und wir hätten uns das Spiel viel einfacher gestalten können, waren es auch noch die klareren und besseren Chancen.
Aber so lief man lange Zeit nur hinterher. Auch diesmal sah man wieder, dass wir noch weit weg von eingespielt sind.
Mussten wir doch immer wieder auf Einzelaktionen zurück greifen, obwohl unsere spielerischen Mittel gut funktionierten und doch all zu oft wegen individuellen Problemen verpufften.

Nach ungefähr 50 gespielten Minuten gab es eine, in meinen Augen, nicht gerechtfertigte rote Karte für Madlene. Eine 2 Min. Strafe hätte hier völlig gelangt.
Sie konnte uns nun leider nur noch von draußen mental und lautstark unterstützten.
Aber erst ab hier wurden alle Spielerinnen nochmal so richtig heiß, denn es war nun Jedem klar, das hier vielleicht doch noch was zu holen ist.
Lange ging es auf beiden Seiten hin und her bis zu den letzten dreieinhalb Minuten.
Wir lagen mit 4 Toren zurück, sodass der Trainer die 6:0 Deckung in eine offensive Manndeckung umbaute.
Biene, die ihr letztes und richtig geiles Spiel für den LSV machte, hielt Ball um Ball.
Allen war klar, dass der Ball unser sein sollte. So fingen Saskia, Giulia und Melle entscheidende Bälle ab und wir kamen bis auf ein Tor heran.
In der letzten Minute mussten die 7 nochmal alle Gedanken sammeln und zusammen kämpfen.
Unsere Gegner waren im Angriff und bekamen einen 7 Meter zugesprochen, den wir leider etwas zu stürmisch und übermotiviert verursachten.
Die am Punkt sichere Doreen Krüger ging zum Punkt, doch in der hektischen Atmosphäre rutscht sie auf die Linie, obwohl der Ball im Netz lag kein Tor.

Schnell folgte ein Tempogegenstoß über drei Stationen. Sophia passt den Ball durch die Hände der Gegner an den Kreis und Laura verwandelte den Wurf mit einem Heber.
...das Ding war drin und die Uhr stand auf 60 gespielten Minuten. AUSGLEICH 23:23 !!! "Was für ein verrückter Schei.."

Mit Euphorie sprangen die Spielerinnen des LSV aufeinander und freuten sich.
Mit Herz und Kampfgeist haben wir bewiesen, dass wir doch so einiges auf dem Kasten haben.
Und diese letzten 10 Minuten und die Sachen, die richtig gut geklappt haben müssen wir mitnehmen.

Fazit des Trainers: "Ich habe mir wegen euch fast in die Hose gemacht!".
Nun heißt es in den zwei Wochen spielfrei nicht aufzuhören, sondern immer weiter zu machen.
Ein Testspiel steht an und als Team wollen wir auch einiges zusammen machen.

An dieser Stelle wollen wir uns nochmals bei Biene alias Sabine alias Lisa Marie bedanken für eine unglaublich tolle Zeit.
Leider muss uns Biene wegen ihres zukünftigen Weges verlassen.
Dein Team wünscht dir ganz viel Kraft und Willensstärke für dein Studium.
Fühl dich gedrückt und wir vermissen dich jetzt schon !!!

Es spielten: Biene, Janette, Madlene, Melle, Caro, Giulia, Saskia, Mareike, Anne, Nadja, Sophia, Amelie, Laura
7m: TSG 9/5 - LSV 7/4
Strafen: TSG 6x 2 Min. - LSv 2x 2 Min. + 1x Rot

L.N.