LSV Südwest Logo

 

LSV Beachhandball

 

 

 

 

 

 

1. Männer mit Heimpleite gegen Naunhof

17.09.17 17:00 LSV I - BSC Victoria Naunhof 19:26 (11:11)

Zum Heimspieltag am Sonntag empfingen wir den BSC Victoria Naunhof. Nach dem die ersten zwei Spiele verloren gingen, hatten wir uns einiges für die dritte Begegnung der noch jungen Saison vorgenommen. Bis zum 3:1 war die Welt auch noch in Ordnung, dann der direkte Gegenlauf von Naunhof zum 3:3. Ab da blieben wir lange gleich auf, allerdings luden wir die Gäste, durch unnötige Ballverluste, oft genug zum Konterlauf und damit zur Chance davon zu ziehen ein. Nur hatte zumindest unser Torhüter einen guten Tag und höchste Motivation, so dass er reihenweise freie Torgelegenheiten vereiteln konnte, darunter auch einen 7-Meter. Nach dem 7:7 konnte sich der Gegner dann doch um 2 Tore absetzen, jedoch schafften wir es noch rechtzeitig vor der Pause wieder auszugleichen. Halbzeitstand 11:11.

Keine gute Halbzeit gespielt, aber dennoch nur Unentschieden und damit noch alles drin. War das allein unserem Torhüter zu verdanken, hatten es nun die Feldspieler in der Hand, in der zweiten Hälfte die Belohnung dafür, in Form von 2 Punkten, einzuholen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann ein ständiges Auf und Ab. Erst ging Naunhof mit 2 Toren in Führung (11:13). Dann schafften wir den Ausgleich zum 15:15. Anschließend die Gäste wieder 2 Zähler in Front (16:18). Nachdem wir direkt danach den Anschlusstreffer erzielten, gab es jedoch einen Bruch in unserem Spiel, der uns einen 0:6 Negativlauf zum Stand von 17:23 einbrockte. Vergebene Chancen frei vor dem Tor und weitere leichte Ballverluste, die zu schnellen Gegentore der Naunhofer führten, waren Hauptgrund für die Misere und stellten den Todesstoß für dieses Spiel dar. Denn wenn eh schon an mehreren Stellen die Säge klemmt, dann wird mit schwindender Zeit so ein Rückstand nicht mehr aufzuholen sein … und so war es dann auch. Endstand 19:26.

Fazit
Sehr, sehr ärgerliche Niederlage. Einfach deshalb, weil wir gegen einen spielerisch nicht überlegenen Gegner, in heimischer Halle und durchaus gefüllter Bank, dennoch keine Punkte holen konnten. An diesem Tag hat vieles nicht gestimmt! Zu schlechte Chancenverwertung, ungenügendes Rückzugsverhalten bzw. Umschaltspiel und leider auch mangelnde Disziplin, sowohl gegenüber Schiedsrichtern als auch untereinander. Ersteres führte unter anderem zu einer Zeitstrafe wegen Meckerns, was so nützlich ist wie ein Kropf und letzteres zu Unstimmigkeiten zwischen Mitspielern. Beides hat zur Folge, dass man sich nicht 100%-ig auf das Spiel konzentriert, was jedem Gegner in die Karten spielt und an diesem Tag ein Grund für die Niederlage war. Ich kann nur jedem ans Herz legen, in sich zu gehen und als erstes seine eigenen Fehler zu erkennen, um daran zu arbeiten. Und das gilt dann auch für das nächste Spiel. Wenn sich dort jeder etwas mehr auf sich konzentriert, Fehler eingesteht und dann direkt und aktiv versucht, sie das nächste Mal zu vermeiden, dann kommt es auch nicht zur Unruhe untereinander und die Fehler von Schiedsrichtern verblassen vielleicht auch angesichts der eigenen.

Es spielten
Schlenzi (Tw), Manuu (Tw), Christian (4), Christoph (4), Tom (4), Lucas (2), Richard (2), Erik (1), Denny (1), de Inge (1), Max, Jan

I.K.