LSV Südwest Logo

 

LSV Beachhandball

 

 

 

 

 

 

Mit starker erster Halbzeit deutlichen Heimsieg gegen Mölkau eingefahren

12.11.2017 15:30 LSV I - HSV Mölkau 39:30 (20:12)

Zum vergangenen Heimspielsonntag empfingen wir unsere alten bekannten Haie aus Mölkau. Alles andere als alt, sondern nigelnagelneu, waren dabei unsere Trikots, die wir sogleich einweihen konnten. Vielen herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle an Autotag für die dicken Spendierhosen!!! Aber nun zum Spiel! Da erwischten wir einen richtig guten Start, spielten schnell und druckvoll nach vorne und bauten so von Beginn an eine Führung auf, die wir im weiteren Spielverlauf nicht nur verteidigen, sondern noch weiter ausbauen konnten. Insbesondere beim Stand von 11:6 legten wir noch einmal ein 5:0 drauf, womit wir erstmals 10 Zähler in Front waren. Leider verpassten wir es, diese Führung mit in die Pause zu nehmen, da kurz vor Schluss und beim Stand von 20:10 die letzten beiden Treffer dieser Hälfte den Gästen gehörten. Halbzeitstand 20:12.

Dennoch hatten wir uns einen immer noch respektablen Vorsprung erspielt. Nun hieß es, auch in den zweiten 30 Minuten die Konzentration aufrecht zu halten und nicht nach zu lassen, um die Punkte sicher zu Hause zu behalten.

Nun dass mit dem "nicht nachlassen" klappte nur bedingt. Denn wir leisteten uns durchaus Aussetzer in der Konzentration, sei es vorne bei der leichtfertigen Vergabe 100%iger Torchancen oder hinten beim Pennen im 1:1 oder dem x-ten Anspiel zum gegnerischen Kreisläufer aus praktisch unmöglicher Position heraus. Dadurch schrumpfte der Vorsprung zwischenzeitlich auf 5 Zähler. Aber immer genau dann, wenn das Spiel Gefahr lief, wieder spannend zu werden, fingen wir uns wieder rechtzeitig und legten nochmal eine Schippe drauf. Außerdem hatten wir Torhüter in der Kiste, die zur Stelle waren, wenn es bei uns auf dem Feld mal haperte. So konnten wir bis zum Abpfiff die Führung doch wieder Stück für Stück bis auf 9 Treffer ausbauen. Endstand 39:30.

Fazit
Unterm Strich ein deutlicher und verdienter Sieg, da wir von Anfang an die Spielkontrolle hatten, das Tempo und den Druck stetig aufrecht hielten und dadurch die erarbeite Führung bis zum Schluss nicht wieder hergaben. Wenn man allerdings genauer hinschaut, wird man schon den einen oder anderen Kritikpunkt sehen. Da waren vor allem in der zweiten Halbzeit zu viele vergebene Torchancen, was man jedoch ob des Endstands von 39 Toren gar nicht glauben mag. Was da schon leichter fällt ist, angesichts der 30 gefangenen Treffer, dass es durchaus Mankos in der Abwehr gab. Zu viele verlorene 1:1-Situationen, zu große Lücken und selbst wenn eigentlich gar kein Platz da war, war ein Anspiel an den Kreis immer wieder dennoch möglich. Da müssen wir dran arbeiten, denn dass es im Angriff so glatt lauft wie heute alles andere als selbstverständlich und dann reichen 30 Gegentore normalerweise für eine Niederlage!

Es spielten:
Schlenzi (Tw), Manuu (Tw), Heny (12), Christian (5+4), Christoph (6), de Inge (6), Tom (3), Richard (2), Lucas (1), Max, Denny, Jan, Erik, Grit (Coach).

I.K.